28.10.2021, 11:20

Auto Zürich Car Show 2021: Volkswagen präsentiert den neuen Taigo

  • Highlight der Auto Zürich Car Show 2021: Das neu SUV-Coupé Taigo feiert seine Schweizer Premiere.
  • Der Taigo im trendigen Crossover-Bodystyle mit erhöhter Sitzposition, wegweisender Konnektivität und uneingeschränkter Alltagstauglichkeit.
  • Der elektrische ID.4 GTX mit Allrad und der komplett überarbeitete Polo vervollständigen das VW Premieren-Feuerwerk.

Cham/Zürich – Zum ersten Mal präsentiert Volkswagen den brandneuen Taigo in der Schweiz, ein neues, kompaktes SUV-Coupé. Der frontgetriebene Taigo begeistert mit trendigem Crossover-Bodystyle, erhöhter Sitzposition, wegweisender Konnektivität und uneingeschränkter Alltagstauglichkeit. Das Heck des Fünfsitzers fällt im Stil eines Coupés schräg nach hinten ab, ohne die Kopffreiheit im Fond einzuschränken. Dabei bietet der Taigo dank seiner Länge jede Menge Platz, mehr, als man das in dieser Klasse erwarten könnte. Weitere Messe-Highlights der Marke sind die Allrad-Version des ID.4 mit rund 299 PS und bis zu 480 Kilometern Reichweite und die neue Generation des komplett überarbeiteten Polo. Die Auto Zürich Car Show findet vom 4. bis 7. November 2021 in der Messe Zürich statt.

Volkswagen präsentiert an der 34. Auto Zürich Car Show, der grössten Automesse der Deutschschweiz, neben der Schweizer Premiere des Taigo drei weitere Messe-Premieren.

Der Fokus des neuen Taigo liegt auf Design, Individualität und Emotion. Serienmässig ausgestattet mit Voll-LED-Scheinwerfern, volldigitalem Cockpit und Infotainmentsystemen der jüngsten Generation (MIB3), etabliert das 4,26 Meter lange SUV-Coupé hohe Technologie­standards in seiner Klasse. Dabei baut der Taigo auf der Plattform des Polo respektive des T-Cross auf, ist aber beispielsweise länger als sein grösserer Bruder, der T-Roc. Die expressive Karosserieform ist bislang einzigartig im Modellportfolio der Marke Volkswagen. Mit Crossover-Bodystyle und coupéhafter Silhouette bringt der neue Taigo – genau wie sein brasilianisches Pendant Nivus – die besten Voraussetzungen mit, um neue, überwiegend junge und jung gebliebene Käuferschichten für Volkswagen zu begeistern. Die technische Basis des Taigo liefert der Modulare Querbaukasten (MQB) von Volkswagen. So verfügt der Taigo ausstattungsabhängig über die neuen IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer und eine illuminierte Kühlergrill-Querspange.

Beim neuen Taigo stehen momentan drei Ausstattungslinien bereit: Der bereits gut ausgestattete Taigo «Life» verfügt unter anderem serienmässig über den Notbremsassistenten «Front Assist» und den Spurhalteassistenten «Lane Assist». Angetrieben wird der Taigo in der Einsteiger-version über die Vorderachse von einem 70 kW (95 PS) starken 1.0-TSI-Motor mit manuellem 5-Gang-Getriebe.

Zusätzlichen Komfort bietet die stärker motorisierte Version «Life» mit 81 kW (110 PS) unter anderem durch ihre serienmässigen LED-Rückleuchten oder auch durch App Connect. Dabei ist diese wahlweise mit 6-Gang-Handschaltung oder 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) erhältlich.

Mit der Ausstattungslinie «Style» präsentiert sich der neue Taigo innen und aussen besonders wertig: Die umfangreiche Serienausstattung bietet beispielsweise App Connect inklusive App Connect Wireless für Apple CarPlay™ und Android Auto™, IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und Kurvenfahrlicht. Der Taigo Style ist mit 7-Gang-DSG bei einer Leistung von 81 kW (110 PS) oder in der Top-Motorisierung mit 110 kW (150 PS) verfügbar.

Volkswagen wird den neuen Taigo auf dem Auto-Zürich-Stand in der sportlichen R-Line-Version präsentieren. Dabei verfeinern die speziellen R-Line-Designelemente und grössere Räder das Erscheinungsbild des sportlichen SUV noch einmal zusätzlich. Die Preise des Taigo beginnen bei CHF 27300.–.

Der neue ID.4 GTX mit Allradantrieb
Der ID.4 GTX ist sportlich wie ein GTI, komfortabel wie ein SUV und nachhaltig wie die anderen Mitglieder der Volkswagen ID.-Familie. Die Batterie des ID.4 GTX hält 77 kWh Energie (netto) bereit, genug für eine kundennahe Reichweitenspanne von bis zu 480 Kilometern (WLTP). Zwei E-Maschinen, jeweils eine an der Hinter- und an der Vorderachse, leisten gemeinsam maximal 220 kW (299 PS)* und können als elektrischer Allradantrieb zusammen-arbeiten – eine Premiere bei den Modellen der ID.- Familie. Das Topmodell der ID.4- Baureihe beschleunigt in 3,2 Sekunden aus dem Stand auf 60 km/h und in 6,2 Sekunden auf 100 km/h.

Der serienmässige Fahrdynamikmanager vernetzt das optionale DCC mit der elektronischen Quersperre XDS und regelt das Zusammenspiel hochpräzise. Zudem arbeitet er eng mit der Allradregelung sowie der Bremssteuerung zusammen. Das stellt sicher, dass Fahrdynamik und Stabilität in jeder Situation das bestmögliche Niveau erreichen.

Das Design des ID.4 GTX unterstreicht seinen besonderen Charakter, eine Kombination aus Fahrspass und einem robusten Look. Der bekannte Lichtstreifen in der Front wurde mit kraftvollen und dynamischen Elementen kombiniert – insbesondere den drei Wabenelementen, die das Tagfahrlicht bilden und ihren sportlichen Charakter auch im Stillstand vermitteln sowie eine Verbindung zum Golf GTI herstellen. Blickfang am Heck sind neben dem neu gestalteten Stossfänger die 3D-LED-Rückleuchten, deren Bremslichter wie ein X geformt sind.

Der neue Polo
Ein weiteres Highlight der Auto Zürich 2021 ist der sowohl technisch wie optisch komplett überarbeitete Polo. Auf den ersten Blick fällt das geschärfte Design mit serienmässigen LED-Scheinwerfern auf. Aber auch innen hat sich viel getan. So zum Beispiel die serienmässig digitale Cockpit-Landschaft. Die Architektur dieser Schaltzentrale wurde von Volkswagen so angelegt, dass alle Informationen, die zum Fahren relevant sind, auf einer Sichtachse liegen. Die digitalen Instrumente und das Infotainmentsystem verschmelzen dabei zu einer intuitiv nutzbaren Einheit. Der Polo definiert mit einer konsequenten serienmässigen Vernetzung von Information, Kommunikation und Entertainment den neuen Status quo seiner Klasse. Sogar teilautonomes Fahren ist ab sofort möglich. Der neue Polo ist vernetzter, informativer und kommunikativer als je zuvor und bietet gegenüber seinem Vorgänger einen deutlichen Mehrwert.

* Elektrische Maximalleistung 220 kW: gemäss UN-GTR.21 ermittelte Maximalleistung, die für maximal 30 Sekunden abgerufen werden kann. Die in der individuellen Fahrsituation zur Verfügung stehende Leistung ist abhängig von variablen Faktoren wie zum Beispiel Aussentemperatur, Temperatur-, Lade- und Konditionierungszustand oder physikalische Alterung der Hochvoltbatterie. Die Verfügbarkeit der Maximalleistung erfordert insbesondere eine Temperatur der Hochvoltbatterie zwischen 23 und 50 °C und einen Batterieladezustand > 88%. Abweichungen insbesondere von vorgenannten Parametern können zu einer Reduzierung der Leistung bis hin zur Nichtverfügbarkeit der Maximalleistung führen. Die Batterietemperatur ist in gewissem Umfang über die Funktion Standklimatisierung mittelbar beeinflussbar und der Ladezustand unter anderem im Fahrzeug einstellbar. Die aktuell zur Verfügung stehende Leistung wird in der Fahrleistungsanzeige des Fahrzeugs angezeigt. Um die nutzbare Kapazität der Hochvoltbatterie bestmöglich zu erhalten, empfiehlt es sich, für die tägliche Nutzung ein Ladeziel von 80% für die Batterie einzustellen (vor zum Beispiel Langstreckenfahrten auf 100% umstellbar).

Share this: